10.02.2018
14. Bad Dürkheimer Faschingswaldlauf

Zum Vergrößern bitte Foto anklicken.
2015 am Schlagbaum im Wald von Bad Dürkheim


Letzter Lauf

26.01. bis 28.01.2018
Trainingslager in Annweiler am Trifels 2018

Seit einigen Jahren starten wir mit dem Lauftreff bzw. Kneipp Verein Hemmersdorf in die neue Laufsaison. In Annweiler am Trifels geht es dann heftig zur Sache. Unter den Augen von Margret und Olli wird jedes Schwächeln sofort bestraft. Natürlich wird auch viel gelacht und am Abend das eine oder andere Glas Pfälzer Wein getrunken. Also alles in allem jedes Jahr eine runde Sache.

2018 beginnen wir am Freitagabend in der Halle des Turnerheims mit Koordinationstraining. Da es ein Lauftrainingslager ist, heißt es Laufen über kleine Hürden, Leitern uvm. Danach geht es zum Essen und in den Burgunderkeller. Spätestens dann sind alle Teilnehmer/innen an Bord. Es wird gelästert, Sprüche geklopft und was man sonst so alles macht um sich die Angst vorm Samstag gegenseitig zu nehmen.

Der Samstag hat es immer in sich. Es beginnt für einige Wenige(Jens und mich) mit dem Vorfrühstückslauf. In diesem Jahr ist es wenigstens mal nicht so kalt. Wir laufen runde 6 Kilometer um danach mit den anderen zu frühstücken. Danach wartet die Muckibude und eine Einheit Schnellkraft(Sprints in Gruppen) auf uns. Nach dem Training folgt der härteste Teil. Jeder läuft entsprechend seinem Trainingszustand entsprechende Läufe. Für Jenny und mich bedeutet dies ein 15km-Lauf. Da wir schon sehr müde sind, entscheiden wir uns für eine 8km-Runde durch Annweiler. Den Rest laufen wir im Stadion-Trifels auf 15km. Am Abend folgt eine 30 minütige Entspannungsrunde mit Margret. Ok, der Burgunderkeller rundet wieder den Abend ab.

Samstags wird es zum Schluss ganz übel. Nach gemütlichen Ballspielen folgt der gefürchtete Beeptest. Für mich ist schon relativ früh Schluss, da mir zum Abschluss des Trainingslagers  irgendwie der Bums fehlt. Dieser Test verläuft über eine 20m Strecke in der Halle. Zum Beginn ist das Tempo normal. Zwischen zwei Beeptönen muss man das andere Ende der Strecke erreichen. Nach mehreren Runden erhöht sich der Level. Sinn ist es, dass man nach einer längeren Zeit von ca. 6 Wochen einen Leistungsvergleich hat.

Jenny und ich hatten wieder viel Spaß mit unseren Freunden aus dem Westsaarland. Gleichzeitig haben wir beide das Gefühl, dass uns das Trainingslager wieder sehr gut auf eine lange Laufsaison eingestimmt hat. Wir sind gespannt wie es wird.


Langer Lauf im Stadion Trifels von Annweiler


Nach der Arbeit darf man auch mal was trinken


In der Muckibude wir auch noch geschwitzt


Sieht aus als wäre Jenny fleißiger als ich

06.01.2018
29. Mitlosheimer Silvesterlauf

Die Winterpause startet in der Regel erst nach dem Silvesterlauf in Mitlosheim. Dieser ist traditionell eine Woche nach Silvester. Es ist ein schöner Wald- und Wiesenlauf auf knapp 7 Kilometern. Ich möchte ihn gleich als Krafteinheit nutzen. Also quasi wie ein Crosslauf in der Saisonvorbereitung. Bei Dauerregen in den Vortagen und 7°C Grad über 0 kommt die tiefe Strecke im Wald, dem Crosslauf wirklich nahe. Auf die Strecke gehen hier die Wiederholungstäter, also Läufer/innen, die man das ganze Jahr über im Saarland auf den Strecken sieht. Alle Gutwetterläufer lassen  noch die Feiertage ausklingen.

Mit 124 weiteren Läufer/innen geht es dann am Samstagmittag etwa 500 Meter durch Mitlosheim. Danach läuft man immer den Berg hinauf aus dem Ort raus. Zuerst durch den Wald, dann über die Wiesen um Mitlosheim, bis man wieder in den Wald hinein läuft. Nach 2,5 Kilometern kommt man an die Fischweiher. Am oberen Ende ist die Streckenhälfte vorbei. Es wartet nach Kilometer 4 noch ein kleiner Anstieg, danach kann man es krachen lassen. Bis zum Ziel am Sportplatz der SpVgg Mitlosheim geht es nur noch den Berg hinab. Gleichzeitig fliegt einem der Matsch um die Ohren. Zumindest bis man wieder an die Wiesen von Mitlosheim kommt. Dort ist die Strecke wieder asphaltiert. Es fiel mir auf der tiefen Strecke schwer bergab nochmal Gas zu geben, zumal ich vom Mittwochtraining noch Muskelkater in den Beinen hatte. Beim Laufen ist davon weniger zu spüren als beim normalen gehen. Trotzdem ist nur noch wenig Salz in den Beinen. Am Ende steht eine 38 auf der Uhr. Ok, ich war hier schon mal 1 Minute besser. Nach den vergangenen Tagen bin ich trotzdem recht zufrieden. Ach ja, das war heute mein 333. Wettkampf. Eine schöne Zahl, ich hoffe es kommen noch viele Läufe hinzu. Am liebsten zusammen Jenny, die heute allein im Wald trainieren war. Außerdem war es für mich der erste Lauf in meinem neuen/alten Verein. Seit Jahresanfang laufen wir für den LTF Marpingen. Für mich ist es eine kleine Heimkehr, denn Ende der 80ziger hat mich meine Mutter mit meiner Schwester zusammen in den Lauftreff nach Marpingen gezwungen. Als 9 jähriger willst du Fußballspielen und nicht laufen. Trotzdem war es eine schöne Zeit in Marpingen. Damals war jeder Lauftreff wie ein großer Freundschaftslauf, denn es gab im Saarland kaum Lauftreffs. Helga und Fips haben sich vor 28 Jahren schon um alles gekümmert. Das ist heute noch so. Aus diesem Grund sind wir sehr gerne nach Marpingen gewechselt.

An den nächsten Wochenenden warten nun lange Läufe auf mich. Hoffen wir, dass sie gut vorbei gehen. Wir sehen uns beim Laufen…

 

#333

Hier noch ein Rückblick in Bildern auf die vergangene Saison 2017


Später Saisonstart. Im Februar ging es in Bekond los.


Im März am Nanstein in Landstuhl


Frühling beim zwei Seenlauf


An meinem Geburtstag ging es zum Schluchsee.


Drei Bilder von unserem schönsten Laufabenteuer aller Zeiten im Juni, dem Nordseelauf
Mit Regina haben wir zudem einen ganz besonderen Menschen kennengelernt. Hier auf der Insel Spiekeroog

Leuchtturm von Pelworm

Otterndorf

Im Juli ging es nach Noswendel zum Halbmarathon

Stadtlauf SLS im August

Im September gehen die Bergläufe in der Pfalz in die 2. Saisonhälfte. Wir waren 2017 wieder an der Rietburg oberhalb von Edenkoben. Hier im Wald am Ziel.

Im September waren wir im Dahner Feldenland zum Wandern

Im Oktober stand Hamburg und Bräunlingen auf dem Plan
Köhlbrandbrückenlauf in Hamburg

Im Schwarzwald haben wir dann Regina wieder getroffen

An St. Martin, in St. Martin, beim Martinslauf

Auf unserer Lieblingsinsel im Dezember
Baltrum

Und danach Silvesterlauf in Westfahlen

FAZIT
Beim Laufen findet man, wenn man ganz viel Glück hat richtig gute Freunde

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!